Die Typografie von Alien

Typografie ist so eine Art Mini-Hobby von mir (ich kann mehrere Schriften auseinanderhalten und ich habe Type:Rider durchgespielt!), aber in Filmen hab ich irgendwie nie Zeit (oder Muße), mich mit den Details auseinander zu setzen, die es zu sehen gibt. Glücklicherweise gibt es Menschen, die das für mich erledigen.

Ergo: Die Typografie von Alien. Wunderbar.

iRaff’s ned

Heute morgen bin ich mal wieder mit dem Fahrrad zur Arbeit gefahren. Das ist an und für sich nichts Besonderes, das habe ich schon häufiger getan, und wahrscheinlich auch nicht das letzte Mal. Heute jedoch ist der Tag, ab dem es das iPhone 6 zu kaufen gibt.

Meine Route führt mich über den Gänsemarkt am Jungfernstieg vorbei, und da ist ja der Apple Store. Schon am Anfang des Jungfernstiegs fiel mir auf, dass da ganz schön viele Leute auf dem Bürgersteig sind. Und Absperrgitter.

Als erstes dachte ich an sowas wie eine Kinopremiere oder sowas, aber morgens um viertel vor neun?

Hundert Meter (und gefühlte 500 Leute) weiter ging mir dann ein apfelförmiges Licht auf: Der Hamburger Apple Store, natürlich. Das iPhone 6, natürlich.

Nun ist es mir natürlich egal, was andere Leute für Handys benutzen, und mit welchem Betriebssystem, und von welcher Firma, und überhaupt. Ich habe selbst auch schon 2 iPhones gehabt, und ich habe seit knapp einem Jahr auch ein MacBook, aber ich kann beim besten Willen diesen Hype um Apple-Produkte nicht nachvollziehen. Natürlich sind das gute Geräte, und die Integration von Apple-Gerätes mit den meisten anderen Apple-Geräten ist beispiellos (in a good way!), aber wieso muss man ein neues iPhone so unbedingt am ersten Tag haben, dass man sich dafür in eine Schlange stellt, die so unglaublich lang ist, dass die Polizei für Ordnung sorgen muss? In welcher Weise ist das neue iPhone ein so derber persönlicher Gewinn, dass man darauf keinen Tag länger warten will als unbedingt nötig?

An ernsthaften Antworten bin ich im Übrigen durchaus interessiert, weil ich das wirklich nicht verstehe.

Hallo, zukünftiges Ich!

Manchmal wünschte ich, ich wäre schlau genug, um in meinem Code ebenfalls Kommentare für mich selbst zu hinterlassen:

Wobei ich vermutlich auf den zweiten Teil verzichten würde… andererseits, Island klingt eigentlich ganz cool.

Einen Song für immer hören

Wie awesome ist das eigentlich? Man nehme einen Song, zerschneide ihn in rhythmische Häppchen, suche identische Häppchen und ermöglich dann das nahtlose Abspielen dieser Häppchen.

Tada: The Infinite Jukebox!

Natürlich hat Der Gerät kein Verständnis für größere Songstrukturen als einen Beat, also kann es durchaus mal passieren, dass mitten in der Strophe einfach mal in den Refrain gewechselt wird, wenn da halt mal zufällig eine Zehntelsekunde ist, die bei beiden gleich klingt. Und im Hintergrund mag es auch nicht abspielen, aber das schiebe ich spontan mal auf generell die Audiowiedergabe in Browsern.

Plot für eine Episode „Doctor Who“

Es hat sich vermutlich mittlerweile rumgesprochen, dass Stephen Hawking im Jahre 2009 eine Party für Zeitreisende veranstaltet hat, von der er vorher niemandem erzählt hat. Was wäre, wenn der Doctor allerdings dort gewesen wäre, und noch ein paar andere, und irgendwelche krasse Scheiße ist passiert, und Hawking musste versprechen, niemandem davon zu erzählen?

Was ist nur los mit den Spammern?

In den Köpfen der Spammer scheint ein Umdenken statt zu finden: Hat man früher versucht, über aussagefreie Schmeicheleien in die Kommentarsektion vieler Blogs zu kommen, so scheint man in letzter Zeit immer häufiger den Weg über vermeintlich konstruktive Kritik zu bevorzugen.

„When I look at your blog in Safari, it looks fine however, if opening in I.E., it has some overlapping issues.“ – Warum sollte mich der IE interessieren?

„But maybe you could a little more in the way of content so people could connect with it better.“ – Ja, vielleicht sollte ich wirklich ein bisschen mehr. Im Weg des Inhalts.

„Youve got an awful lot of text for only having 1 or 2 pictures. Maybe you could space it out better?“ – Ey, wenn dir das Layout meines Blogs nicht passt, spam halt woanders, du Hammel.

So wird das echt nichts mit einer fruchtbaren Geschäftsbeziehung, Leute. Strengt euch mal bitte etwas mehr an!

Die Klage ist da!

Endlich macht mal jemand Nägel mit Köpfen und plant, die Bundesregierung für die Mitarbeit an dem NSA-Überwachungsapparat zu verklagen. Angestrengt wird die Klage vom Chaos Computer Club, eine der letzten Bastionen gesunden Menschenverstands in Deutschland, der Internationalen Liga der Menschenrechte und DigitalCourage. Mitglieder der Regierung selbst oder wenigstens der Opposition fehlen hingegen völlig.